Matchvorschau FC St. Otmar – FC Rorschach-Goldach 17

12. April 2018

FC St. Otmar möchte Aufwärtstendenz bestätigen

Am kommenden Samstag, 14. April, tritt der FC St. Otmar zum ersten Mal im Jahr 2018 im heimischen Lerchenfeld an. Mit dem FC Rorschach-Goldach ist der aktuelle Tabellenletzte zu Gast. Der FC St. Otmar möchte den positiven Saisonstart bestätigen und sich gleichzeitig auch für die 1:3 Niederlage in der Vorrunde rehabilitieren.

Rückrundenstart geglückt

Nachdem der geplante Saisonstart am Ostersamstag aufgrund der schlechten Wetterbedingungen abgesagt werden musste, startete der FC St. Otmar vergangenen Samstag mit einem Auswärtsspiel in die Rückrunde. Dabei konnte der SC Berg gleich mit 4:1 bezwingen. Nachdem man noch torlos in die Halbzeitpause ging, konnte der FC St. Otmar seine Überlegenheit im zweiten Umlauf in Tore ummünzen und sich eine 4:0 Führung erspielen. Der Treffer zum 1:4 in der Nachspielzeit war nur noch Resultatkosmetik von Seiten des Heimteams. Beim FCO kamen Torwart Ivan Pombinho, sowie Florian Huber und Robin Grob zu ihrem ersten Pflichtspieleinsatz. Mit den gewonnenen drei Punkten konnte sich der FC St. Otmar in der Tabelle auf Rang 10 verbessern und befindet sich nun zum ersten Mal seit September 2017 wieder über dem Strich.

Rorschach-Goldach mitten im Abstiegskampf 

Einen Tabellenplatz oberhalb des Strichs zum Saisonende wird auch Gegner Rorschach-Goldach mit aller Macht anstreben. Die zweite Mannschaft des neu gegründeten Vereins musste auf dem unbeliebten letzten Platz überwintern. Der Start in die Rückrunde ist den Rorschachern nicht wunschgemäss geglückt. In den ersten beiden Partien setzte es Niederlagen ab. Die Partie gegen den FC Bischofszell, die äusserst knapp mit 3:2 verloren ging, deutet jedoch darauf hin, dass sich der FC Rorschach-Goldach im Vergleich zur Vorrunde stark verbessert zeigt. Der FC St. Otmar muss daher mit einem starken und kämpferischen Gegner rechnen.

FCO mit einigen Optionen im Mittelfeld

Im Vergleich zum Spiel gegen den SC Berg stehen dem Trainerduo Omerbegovic/Dizdarevic zusätzliche Optionen zur Verfügung. Im Mittelfeld können sie kommendes Wochenende wieder auf die Dienste von Philipp Rössler, Jojo Sourdis und Stefano Morciano zählen. Im Tor haben sie zudem die Wahl zwischen Ivan Pombinho, welcher gegen den SC Berg im Tor startete, und dem nach seiner Verletzung wieder genesenen Pascal Graf. Unabhängig davon, wie sich das Trainerduo entscheidet, wird am Samstag eine schlagkräftige Mannschaft auf dem Feld stehen.

Der FC St. Otmar hofft beim ersten Heimauftritt im neuen Jahr auf zahlreiche Unterstützung. Es ist mit einer sehr engagierten Partie beider Mannschaften zu rechnen. Der FC St. Otmar hat die Möglichkeit, sich mit dem vierten Sieg in Serie weiter von Tabellenende zu entfernen und sich Richtung Mittelfeld zu orientieren.

Hopp Otmar!!


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.