Matchbericht: FCO – FC Gossau II

29. April 2018

Wichtiger Sieg für den FCO

Bei strahlendem Sonnenschein und milden Temperaturen wurde das Spiel des FC St. Otmars gegen den sechstplatzierten FC Gossau um 18.00 Uhr angepfiffen. Der FCO, verstärkt durch Spieler aus der 2. Mannschaft und der A-Jugend, benötigte dringend einen Sieg, um den Anschluss ans hintere Mittelfeld nicht zu verlieren. Es dauerte einige Minuten, bis die Partie richtig in Fahrt kam. Gossau erspielte sich nach gut zehn Minuten die erste gute Möglichkeit nach einem ruhenden Ball. Nach einem Kopfball rettete nur noch der Pfosten, nachdem Keeper Pascal Graf schon bezwungen worden schien. Nun wurde auch der FCO aktiver in der Offensive. Mit der ersten Chance konnte Tiago Ramalho in der 20. Minute den gegnerischen Goalie bezwingen. Den Ursprung zum 1:0 legte Fabian Steinemann mit einem Sololauf und einem schönen Pass in die Spitze. Nach einer guten halben Stunde sah Jeffrey Rutz vom FC Gossau den roten Karton für eine Spielerbeleidigung. Das Spiel war nun ausgeglichen und beide Mannschaften hatten ähnlich viele Spielanteile, aber es war das Heimteam, welches die nächste grosse Chance hatte. Ein Rückpass zu Gossau-Keeper Marc Zahner wurde beinahe zum Verhängnis, nachdem dieser den Ball direkt in die Füsse von Spielertrainer Denis Omerbegovic gespielt hatte. Omerbegovic schoss aus spitzem Winkel aufs Tor und hätte beinahe das 2:0 markiert, wenn nicht noch ein Gossau-Verteidiger den Ball auf der Linie klären konnte. Eine Reaktion der Gäste blieb aus, vielmehr waren es die Hausherren, die noch vor dem Pausentee zu einer weiteren Gelegenheit kamen. Rafael Schmid vollendete ein herrliches Zusammenspiel mit Stan Freid zum zwischenzeitlichen 2:0.

Die Zeichen standen gut für die zweite Halbzeit, denn immer wenn die Gelb-Schwarzen in dieser Saison zur Pause in Front waren, konnten sie einen Sieg einfahren. Der FC Gossau kam nach der Pause vermehrt zu Chancen, scheiterte aber immer an Pascal Graf oder am eigenen Unvermögen. Nach einer guten Stunde setzt sich die Verstärkung aus der zweiten Mannschaft, Tiago Ramalho, auf der rechten Seite durch und bediente den eingewechselten Jojo Sourdis, der den Ball nur noch über die Linie schieben musste. Die Gäste mussten im Anschluss mehr in die Offensive investieren, was jedoch in Unterzahl nicht die einfachste Aufgabe war. Dennoch kamen die Vorstädter noch einmal ran, nachdem Elias Schlegel, in der 77. Minute, das Leder nach einem Eckball ins Tor nicken konnte. In der Nachspielzeit war es aber nochmals der FCO, der etwas Zählbares zustande brachte. Yannick Brunner war auf und davon und konnte von Alessio Mock nur noch durch eine Notbremse gestoppt werden und der Unparteiische zückte völlig zu Recht die rote Karte. Brunner lancierte kurz vor Schluss Jojo Sourdis aus der eigenen Hälfte, dieser umspielte den weit aufgerückten Gossauer Schlussmann und drosch das Runde ins Eckige. Dies war auch der Schlusspunkt einer ereignisreichen Partie, die zugunsten des FC St. Otmars ausging. Somit holten die St. Galler drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg.

Jannis Bannwart


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.