Matchbericht FCO – FC Romanshorn

27. Mai 2018

Der FC St. Otmar hätte heute mit einem Sieg alles klarmachen können. Die beiden abstiegsgefährdeten Pfyn und Berg verloren beide ihr drittletztes Saisonspiel und lagen nun, zwei Runden vor Schluss, fünf Zähler hinter dem FCO, welcher aber noch ein Spiel mehr vor sich hatte. Aber es war der FC Romanshorn, der in diesem Spiel die ersten Akzente setzen konnte. Nach drei Minuten kamen die Gäste das erste Mal mit einem Eckball vor das Otmärler Tor. Daraus resultierte jedoch nichts. In der zehnten Minute folgte der nächste Angriff der Thurgauer. Der FC Romanshorn spielte sich auf der rechten Seite vor das Tor von Ivan Pombinho, der den verletzten Pascal Graf ersetzt. Der Pfosten wehrte den ersten Schuss ab, doch der Romanshorner Manuel Keller stand genau richtig und konnte den Abpraller versenken.
Vom FC St. Otmar sah man lange Zeit nicht viel, das Spiel blieb in den Händen der Gäste. Die Otmar-Anhänger mussten sich lange Zeit gedulden. Die erste gute Möglichkeit der Hausherren liess sich Tiago Ramalho in der 40. Minute notieren. Der wendige Aussenspieler verfehlte das Gehäuse mit einem Schuss aus der zweiten Reihe nur ganz knapp. Kurz darauf verliessen die Protagonisten das Spielfeld und gingen in die heiss ersehnte Pause.

Die Otmärler kamen aktiver aus der Kabine, was auch damit zu tun hatte, dass Fabio Goncalves von seiner Verteidiger-Position ins Mittelfeld vorrückte. Er war es auch, der neun Zeigerumdrehungen nach Wiederanpfiff, das erste Tor für den FC St. Otmar schoss. Stan Freid flankte den Ball nach einem missglückten Freistoss in den Sechzehner. Der Thurgauer Schlussmann Raphael Marolf faustete das Leder auf den Kopf von Fabio Goncalves, der den Ball eiskalt ins untere Eck versenkte. Doch die Otmärler Freude hielt nicht lange an. FCO-Hüter Ivan Pombinho, der nach einem Auswurf verletzt liegen blieb, stellte für den Romanshorner Manuel Keller kein Hindernis mehr da und Keller markierte seinen zweiten Treffer an diesem Abend und stellte auf 1:2. Präsident Ivan Dunjic ersetzte im Anschluss den verletzten Ivan Pombinho. Bereits kurze Zeit später wehrte Dunjic in extremis mehrere Schüsse aus kürzester Distanz ab und hielt sein Team so im Spiel.
Die nächste Gelegenheit für den FCO resultierte wiederum aus einem ruhenden Ball. Stan Freid trat in der 70. Minute einen Freistoss aus dem Halbfeld, Stefano Morciano köpfelte das Runde an die Querlatte und Spielertrainer Denis Omerbegovic stand genau richtig und drückte den Ball über die Linie. Somit war der Skore wieder ausgeglichen und alles wieder offen. Sechs Minuten später hatte Tiago Ramalho gar das 3:2 auf dem Fuss. Nach einem guten Vorstoss scheiterte er aber am Romanshorner Torwart Raphael Marolf.
Nach einer kurzen Nachspielzeit und wenigen brenzligen Situationen pfiff der Unparteiische das Spiel ab und der FC St. Otmar holte einen nächsten wichtigen Punkt im Kampf gegen den Abstieg. Folglich liegt der FCO nun zwei Spieltage vor Schluss sechs Punkte über den Abstiegsrängen.

Jannis Bannwart

 


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.