Matchvorschau FCO – FC Neukirch-Egnach

7. September 2018

FC St. Otmar will eine Reaktion zeigen

Morgen Samstag tritt der FC St. Otmar zuhause zum zweiten Heimspiel der Saison 2018/2019 an und trifft um 18.00 Uhr auf den FC Neukirch-Egnach.

Nachdem der Saisonstart mit klaren Siegen im Cup gegen den FC Netstal und in der Meisterschaft gegen den FC Herisau II wunschgemäss geglückt ist, setzte es in den beiden vergangenen Partien jeweils eine 1:3 Niederlage ab. Beide Male war der FC St. Otmar dem Gegner keineswegs unterlegen, wurde jedoch für Nachlässigkeiten bestraft. Im Heimspiel gegen den FC Gossau II war der FCO offensiv lange zu harmlos. Ein Doppelschlag der Gossauer kurz vor der Pause erwies sich schliesslich als wegweisend für die Partie. Erst Mitte der zweiten Hälfte bäumten sich die Otmärler auf, erzielten den Anschlusstreffer, vergaben jedoch Ausgleichschancen, bevor dann der Gegner mit dem dritten Treffer den Schlussstand besiegelte. Gegen den SC Brühl II kam es vergangenen Sonntag zum ersten Ost-West-Stadtderby nach über 10 Jahren (damals noch in der 2. Liga interregional gegen die 1. Mannschaft des SC Brühl). Dem FCO wurden einerseits eine schwache Startphase – zwei Eigenfehler wurden von den Brühlern eiskalt bestraft – sowie seine Inneffizienz zum Verhängnis. Noch in der ersten Halbzeit hat man die Chance zum Ausgleich erhalten, vergab jedoch kläglich vom Elfmeterpunkt, und auch im zweiten Durchgang blieben mehrere Grosschancen ungenutzt.

Egnach zu Gast

Mit dem FC Neukirch-Egnach ist die Überraschungsmannschaft der vergangenen Saison zu Gast. Als Aufsteiger aus der 4. Liga nahmen sie den Schwung mit und holten sich zur Verwunderung vieler die Wintermeisterschaft. Auch in der Rückrunde konnten sie an ihre guten Leistungen anknüpfen und behaupteten bis zum Schluss einen Platz in der oberen Tabellenregion. Der Start in diese Saison ist den Egnachern ebenfalls gelungen. Aufsteiger Brühl konnten sie auswärts mit 3:2 bezwingen. Nachdem es gegen den ambitionierten FC Tägerwilen dann eine Niederlage absetzte, konnte der FC Kreuzlingen klar mit 4:0 besiegt werden.

Optionen für die Startelf

Gegen Egnach kann das Trainergespann Omerbegovic/Dizdarevic auf einen Grossteil des Kaders zählen. Nebst dem Langzeitverletzten Marco Morciano (Kreuzbandriss) wird in den kommenden Wochen auch Sanin Muric verletzt fehlen, der sich im Training einen Anriss des Aussenbandes zuzogen. Wieder zur Startformation könnte hingegen Philipp Schmid gehören, der gegen den SC Brühl krankheitsbedingt nur Ersatz war. Dies könnte Spielertrainer Omerbegovic die Möglichkeit bieten, wieder offensiver in Erscheinung zu treten.

Der FC St. Otmar wird versuchen, den Ärger über die unnötigen Punkteverluste in den vergangenen beiden Partien in positive Energie umzuwandeln, um gegen Neukirch-Egnach einen Vollerfolg einzufahren. Die Gäste werden andererseits versuchen, den Schwung aus der vergangenen Partie mitzunehmen und den dritten Saisonsieg einzufahren. Für Spannung ist somit gesorgt.

Hopp Otmar!

Reto Schefer
Vorstandsmitglied


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.