Matchvorschau FCO – FC Steinach

5. Oktober 2018

FC St. Otmar will Anschluss ans Mittelfeld schaffen

Morgen Samstag, 6. Oktober empfängt die erste Mannschaft des FC St. Otmar den FC Steinach im Lerchenfeld. Nachdem die Vorrunde bislang nicht wunschgemäss verlief, bietet sich dem FCO nun gegen einen direkten Konkurrenten die Chance, seine Tabellensituation zu verbessern.

FCO will Sieglos-Serie brechen
Seit dem deutlichen 4:0-Sieg zum Saisonauftakt gegen den FC Herisau II zeigte der FC St. Otmar immer wieder gute Leistungen, blieb jedoch fünf Spiele in Serie sieglos. Zuletzt setzte es gegen den FC Kreuzlingen II eine Niederlage und gegen den FC Tägerwilen ein Unentschieden ab. Gegen den FC Kreuzlingen war der FCO das deutlich stärkere Team, konnten die Vielzahl an Chancen jedoch nicht in Tore ummünzen. Die Kreuzlinger zeigten sich effizienter und konnten sich deshalb ihre ersten drei Punkte gutschreiben. Gegen das starke Tägerwilen lieferten die Otmärler lange Zeit einen sehr guten Auftritt, gingen früh in Führung, mussten leider 10 Minuten vor Schluss doch noch den Ausgleich hinnehmen.

Der Absteiger mit durchzogenem Saisonbeginn
Mit dem FC Steinach ist eine Mannschaft zu Gast, welche vergangene Saison noch in der 2. Liga spielte, die Klasse jedoch nicht halten konnte. Nun haben Sie zu spüren bekommen, dass die Leistungsdichte auch eine Liga tiefer noch extrem hoch ist. So mussten die Steinacher beispielsweise beim ambitionierten FC Flawil eine 1:4 Niederlage einstecken und auch bei der zweiten Mannschaft des FC Gossau verloren sie deutlich mit 0:3. Dank den Siegen gegen den FC Herisau II und den FC Kreuzlingen II, sowie einem Unentschieden gegen den FC Neukirch-Egnach liegen die Steinacher mit 7 Punkten einen Rang vor dem FC St. Otmar.

Zuzüge bieten dem Trainerteam neue Optionen
Gegen den FC Steinach steht dem Trainerduo ein grosses und breites Kader zur Verfügung. In den vergangenen Wochen konnte der FCO nochmals drei Neuzugänge vermelden. Mit Ilir Ukay ist ein physisch starker Spieler für die Defensive zum Team gestossen. Mit Aleksandar Mirkovic und Elmir Balagic sind zudem zwei technisch starke Mittelfeldspieler neu in der Mannschaft. Alle drei haben bereits ihr Debut für Gelbschwarz gegeben. Mehrere Optionen verfügt Spielertrainer Omerbegovic auch auf der Torwart-Position. Gegen den FC Tägerwilen standen zur Überraschung vieler nicht die arrivierten Pascal Graf oder Sedin Garic, sondern der 17-Jährige Antonio Bessa Salgado im Tor, der das Vertrauen mit einer tollen Leistung zurückzahlte und gar einen Elfmeter parierte. Er ist definitiv ein Versprechen für die Zukunft.

Der FC St. Otmar hofft beim nächsten Heimauftritt auf zahlreiche Unterstützung. Mit dem Publikum im Rücken wird die Mannschaft alles daransetzen, um die Serie von fünf Sieglosen Partien zu brechen und den Anschluss ans Mittelfeld zu schaffen.

Hopp Otmar!

Reto Schefer
Beisitzer


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.