Matchvorschau FCO – FC Wittenbach

19. Oktober 2018

FC St. Otmar strebt nächsten Vollerfolg an
Morgen Samstag, 20. Oktober, trifft der FC St. Otmar zuhause auf den FC Wittenbach. Dabei möchte der FCO an die zuletzt guten Leistungen anknüpfen und nach dem 4:2 gegen Steinach den nächsten Heimsieg einfahren.

FCO drei Mal mit Punktgewinn
Nach einer durchzogenen Phase konnte sich der FC St. Otmar in den vergangenen drei Spielen etwas fangen und kam in den vergangenen drei Partien stets zu Punkten. Nach dem Unentschieden gegen den FC Tägerwilen kam der FCO zuhause gegen 2.Liga-Absteiger Steinach zu einem verdienten 4:2 Sieg. Zuletzt trennten sich die Otmärler 2:2 gegen den FC Besa. In der gewohnt hitzigen Begegnung ging der FCO zweimal in Führung, konnte den Vorsprung jedoch trotz der roten Karte für Besa und der anschliessenden Überzahl nicht über die Zeit retten. Dank den erzielten fünf Punkten aus den letzten Partien hat der FCO denn Anschluss ans Mittelfeld geschafft, liegt aktuell auf Platz 8 und konnte die Teams im Tabellenkeller – Kreuzlingen und Herisau – um 6 bzw. 9 Punkte distanzieren.

Bekannte Gesichter beim FC Wittenbach
Der FC Wittenbach befindet sich mit 11 Punkten einen Rang vor dem FCO. Die Wittenbacher hatten zu Beginn der Saison mit dem FC Tägerwilen, dem FC Romanshorn und dem FC Flawil ein happiges Startprogramm zu bewältigen und musste bis zum vierten Spieltag und der Partie gegen Herisau II warten, bis sie zum ersten Vollerfolg kamen. Gegen Gossau II und Kreuzlingen II kamen sie in der Folge nochmals zu zwei Siegen, mussten sich jedoch wie schon der FC St. Otmar dem Aufsteiger Brühl geschlagen geben. Das Duell gegen den FC Wittenbach ist jeweils ein Aufeinandertreffen mit alten Bekannten. Die beiden langjährigen Otmar-Spieler Luca Mele und Jan Scheiwiller gehören nun dem Team des FC Wittenbach an. Scheiwiller nach wie vor als Allrounder auf dem Feld, Mele mittlerweile als Assistenztrainer an der Seitenlinie.

Zusätzliche Optionen im Aufgebot
Die Partie gegen den FC Besa musste das Trainerduo mit einem sehr dezimierten Kader antreten. Aufgrund von Verletzungen und Abwesenheiten standen lediglich zwei Feldspieler zur Einwechslung zur Verfügung. Gegen den FC Wittenbach dürften die zuletzt abwesenden Raphael Schmid, Elmir Balagic und Michael Schöllhorn wieder zum Aufgebot gehören, wodurch sich gerade in der Offensive zusätzliche Möglichkeiten ergeben. Im Angriff war zuletzt vor allem auf Spielertrainer Omerbegovic verlass, der die Saison aufgrund von Personalmangel in der Defensive anfing. Seit seiner Rückkehr in den Sturm war er stets erfolgreich und konnte in den letzten beiden Partien stets eine Doublette verbuchen.

Die Zuschauer können ein Duell auf Augenhöhe erwarten. Die Partien zwischen den FCO und dem FC Wittenbach sind normalerweise ein Garant für Spektakel. In der Vorrunde der vergangene Saison lautete der Schlussstand einer turbulenten Partie 4:4 – Unentschieden. Der FC St. Otmar wird diesmal alles dafür geben, als Sieger vom Platz zu geben.

Hopp Otmar!

Reto Schefer
Vorstandsmitglied

 


Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.